Versand nach Deutschland & Österreich
info@mybikestore.de
Tel/WhatsApp: +49173-2988120 Mo-Freitag 9.30 Uhr- 18.30 Uhr
30 Tage kostenloser Rückversand
Warenkorb
Warenkorb ist leer.

Gesamt:

So pflegen Sie jedes Fahrrad richtig

Warum sollten Sie Ihr Fahrrad pflegen?

Egal, ob es täglich benutzt wird oder nur ab und zu für eine Bergtour herausgeholt wird - ein Fahrrad ist durch seinen Gebrauch vielen Belastungen ausgesetzt. Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, Staub, Schmutz und Streusalz können das Material langfristig beschädigen und schwächen. Die richtige Pflege Ihres Fahrrads hat also nicht nur ästhetische Vorteile. Sie bewahrt es auch vor schnellem Verschleiß und sorgt dafür, dass Sie keine bösen Überraschungen mit wichtigen Funktionen erleben. Viele Hobbyradfahrer nehmen es als Belastung wahr, ihr Fahrrad zu pflegen, aber eine regelmäßig betriebene Materialkur hat nur wenige Schritte und muss nicht viel Aufwand bedeuten.
 

Die Standardreinigung für Ihr Fahrrad

Ein großer Schritt ist schon getan, wenn Sie das Fahrrad bei starker Verschmutzung sofort nach dem Gebrauch einmal grundreinigen. So setzen sich Partikel nicht fest und können somit auch das Metall nicht angreifen.

Hierbei sollten Sie das Fahrrad zunächst einmal sorgfältig abspülen. Viele Hobbyradfahrer schwören dafür auf den Hochdruckreiniger. Dies ist jedoch nicht unbedingt nötig oder empfehlenswert. Zu starker Wasserdruck kann beispielsweise wichtige Schmierfette entfernen. Ein einfacher Gartenschlauch reicht für diese Zwecke aus. Anschließend sollten Sie das Fahrrad gründlich abwischen.

Mindestens einmal pro Saison sollten Sie Ihr Fahrrad jedoch ausgiebiger reinigen. Die regelmäßige Reinigungsroutine wird Ihnen hier deutlich die Arbeit erleichtern. Mehr Spaß macht es mit speziellen Materialien zum Fahrrad Pflegen wie beispielsweise Fahrradbürsten oder ein Montageständer, aber es reichen auch gewöhnliche Haushaltsmaterialien.

Nehmen Sie bei der gründlichen Reinigung die Räder ab und weichen die Einzelteile gegebenenfalls ein. Danach sollten sie die Teile des Fahrrads gut abspülen und besonders die Bereiche, die mechanischer Reibung ausgesetzt sind mit einer Bürste reinigen. Dazu gehören alle Zahnräder und Radaufhängungen.

Nehmen Sie nun einen Schwamm und etwas Fahrradreiniger oder Shampoo (das weniger aggressiv gegen Fette ist als Spülmittel) und schäumen sie das Fahrrad ordentlich ein. Spülen Sie die Reste ab und wischen Sie alles trocken.

Nach dem Waschen sollten Sie alle mechanischen Teile am Fahrrad (Schaltzüge, Schaltrollen, Kette) mit Öl schmieren. Achten Sie darauf, nicht zu viel zu verwenden, um keinen unnötigen neuen Schmutz anzuziehen.

Wenn Sie Ihrem Fahrrad noch etwas Gutes tun wollen, sprühen Sie Rahmen und Gabel mit Silikon ein. Bauen Sie alles wieder zusammen und prüfen die Funktionen aller Teile.

 

Was bei e-Bikes zu beachten ist

Beim Fahrrad Pflegen unterscheiden sich e-Bikes mit ihren elektronischen Elementen noch einmal von rein mechanischen Rädern. Hier ist es besonders wichtig mit Wasserdruck sparsam umzugehen, damit kein Wasser in den Motor dringt.

Zudem sollten Sie den Akku vor jeder Reinigung entfernen, um ihn vor Beschädigungen zu schützen. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich die Akku-Kontakte überprüfen und gegebenenfalls abwischen. Für eine optimale Funktionalität sollten sie stets glänzen. Den Akku selbst sollten Sie auf keinen Fall mit fließendem Wasser in Berührung bringen, sondern allenfalls mit einem feuchten Tuch abwischen.

Die vorhandenen Displays an Ihrem Fahrrad sollten ebenfalls per Hand abgewischt und vor der Reinigung des Fahrrads abgedeckt werden. So verhindern Sie, dass Wasser eindringt die Elektrik stört.

Wenn alles wieder zusammengebaut ist, empfiehlt es sich, einen Funktionscheck am Fahrrad vorzunehmen. Zeigen die Displays korrekt an? Geht der Akku? Gehen alle Gänge einwandfrei? Reagieren die Knöpfe? Wenn all das gewährleistet ist, können sie Ihr Fahrrad weiterhin in vollen Zügen genießen.